Panel öffnen/schließen

Partnergemeinde Lannach in der Steiermark

Unsere Partnergemeinde Lannach liegt in der Weststeiermark in Österreich, ca. 15 km südwestlich von Graz.

Die Marktgemeinde erstreckt sich vom Tal des Flusses Kainach über malerische Hügel. Lannach hat ca. 3.500 Einwohner. Der Ort wird überragt vom Schloss Lannach, das sich vor ca. 1.000 Jahren aus einem Wehrturm entwickelte und heute ein pharmazeutisches Unternehmen beherbergt.

Zu den kommunalen Einrichtungen zählen eine Grundschule, zwei mehrgruppige Kindergärten, eine Kinderkrippe, drei Feuerwehren sowie eine zentrale Wasserversorgungs- und Abwasseranlage.

Zahlreiche industrielle und gewerbliche Unternehmen sind hauptsächlich im Gewerbegebiet angesiedelt und bieten ca. 4.000 Arbeitsplätze.

Besuchen Sie die Homepage von Lannach.

Die Anfänge der Gemeindepartnerschaft

Die Anfänge der Gemeindepartnerschaft reichen zurück bis 1987. Damals schlossen der Allinger Veteranen- und Soldatenverein und der Österreichische Kameradschaftsbund eine Vereinspartnerschaft. In organisierten Busausflügen lernte man sich gegenseitig kennen und es entstanden bis heute währende Freundschaften.

Das gut funktionierende Miteinan­der der Vereine veranlasste die Bürgermeister und Gemeinderäte im Jahr 2000, offiziell eine Gemeindepartnerschaft zu gründen. Diese sollte auf kommunaler Ebene den Wunsch der Menschen ausdrücken, alles Trennende zwischen europäischen Völkern zu überwinden.

Gemeindepartnerschaft leben

Veranstaltung fand im Oktober 2013 in Lannach statt. Dabei stand das steierische Aktionsbündnis "Energieland Schilcherland" und unser Landkreisbündnis "ZIEL 21" im Fokus der Diskussion. Weitere Gespräche zu zukunftsweisenden Themen sind in Vorbereitung.

Auch auf Ebene der Grundschulen beider Gemeinden sind Verbindungen geknüpft: Zwischen den Schülern wurden im Rahmen des Deutschunterrichts Brieffreundschaften gepflegt. Im Jahr 2012 besuchte die Lannacher Lehrerschaft die Allinger Grundschule, um ihre Kolleginnen, das Schulkonzept und die Lernumgebung näher kennenzulernen.

Im Mai 2015 reiste der KTV Alling mit gesamtem Theaterensemble und Bühnenbild nach Lannach. In der Steinhalle begeisterten sie das Publikum mit der italienischen Komödie "Krach in Chiozza".

Im Juli 2016 tauschten sich Allinger und Lannacher Bibliotheksdamen in einer Gesprächsrunde, zusammen mit den Bürgermeistern, über Erfahrungen, Zukunftsideen und Konzepte der Gemeindebüchereien aus.

Im Sommer 2017 wurde in Alling ein Gedenkstein enthüllt, der an die Ursprünge der Gemeindepartnerschaft erinnern soll: Die Vereinsfreundschaft zwischen dem VSV Alling und dem Österreichischen Kameradschaftsbund jährte sich zum 30. Mal.

Jedes Jahr beteiligen sich die Allinger am traditionellen Franziskusmarkt in Lannach. Franz von Assisi, der Hlg. Franzikus ist der Pfarrpatron der Lannacher. Rund um seinen Gedenktag, dem 4. Oktober wird in Lannach dieses Traditionsfest abgehalten. Schon ebenso zur guten Tradition ist es geworden, dass Alling auf dem Markt vertreten ist, um bayerische Schmankerl anzubieten: Frische Weißwürste, Brezen und Münchner Hofbräu-Weißbier gibt es am weißblau geschmückten Stand zu kosten.

Es sind die Menschen, die eine solche Partnerschaft erst mit Leben füllen! Gerade auch unsere neuen Bürgerinnen und Bürger können unsere Lannacher Freunde bei Begegnungen kennenlernen und vieles über die Gemeinsamkeiten erfahren. Die enge Verbundenheit zu unserer Partnergemeinde in Österreich ist für uns ein Stück "gelebtes" Europa. Sie zeigt uns, wie nahe wir uns einerseits in vielen Belangen schon sind, und wie viel wir andererseits noch von­einander lernen und abschauen können.

10jähriges Jubiläum der Partnerschaft

Unsere Gemeindepartnerschaft konnte im Jahr 2010 ihr 10-jähriges Bestehen feiern: Im Sommer 2009 trug Lannach den ersten Teil der Festlichkeiten aus und lud Alling zu einem Festwochenende ein. Die überwältigende Gastfreundschaft und Großzügigkeit der Lannacher Gastgeber ist den Allingern noch in guter Erinnerung. Ein Staffellauf von Alling nach Lannach symbolisierte die Verbindung der beiden Gemeinden: Lannacher und Allinger Sportler bewältigten gemeinsam 512 km mit 7200 Höhenmetern!

Der zweite Teil der Feierlichkeiten wurde im Sommer 2010 in Alling ausgetragen. Zum Jubiläumsfest stellte die Gemeinde mit den Vereinen, Feuerwehren und Unternehmen ein buntes Festprogramm zusammen. Anlässlich dieses Festwochenendes hatten Lannacher und Allinger Radler in einer mehrtägigen Radtour gemeinsam 466 km über viele Höhenmeter von Lannach nach Alling zurückgelegt. Seither ist die Gemeinschaft aus Lannacher und Allinger Radsportlern ebenso ein fester Bestandteil der Gemeindepartnerschaft geworden: Jedes Jahr finden sie sich zusammen, um bei einer mehrtägigen Rad-Genusstour die Strecken- und Höhenmeter zwischen den Gemeinden zu überwinden und genießen die Zeit des sportlichen und geselligen Miteinanders.

20jähriges Jubiläum der Partnerschaft

Im Februar 2020, am Lichtmesstag feierten Lannach und Alling das 20jährige Bestehen der Gemeindepartnerschaft.  Lannacher Freunde waren mit Bürgermeister Josef NIggas und einer Delegation des Gemeinderates angereist. 

Zu Beginn des Festtages begrüßten die Böllerschützen alle Gäste mit einem Salut. Dekan Martin Bickl hielt den Festgottesdiens. Der Lichtmesstag als Tag der Begegnung passte gut für diesen Anlass und er gab den Besuchern viele gute Gedanken mit auf den Weg. Die Starzeltaler Sängerrunde begleitete die Messe, und alle Fahnenabordnungen bildeten einen würdigen, festlichen und farbenreichen Rahmen. Es schlossen sich Festreden der Bürgermeister an. Josef Niggas aus Lannach und Frederik Röder erinnerten sich an die Anfänge der Gemeindepartnerschaft: Ursprünglich bestand eine Vereinsfreundschaft zwischen dem ÖKB Lannach (Österreichischer Kameradschaftsbund) und dem VSV Alling (Veteranen- und Soldatenverein). Auf diesem Fundament konnte im Jahr 2000 die Partnerschaft zwischen der Marktgemeinde Lannach in der Steiermark und Alling gegründet werden. Diese Gemeindepartnerschaft ist mit Leben gefüllt und lebt von den Begegnungen und Beziehungen zwischen den Menschen: Private Freundschaften sind bei gegenseitigen Besuchen entstanden. Auf vielen Ebenen findet reger Austausch statt, und man schaut sich gegenseitig über die Schulter oder in die Karten: „Wie macht Ihr das? Was können wir bei Euch lernen?“.  Die Gemeinderäte saßen am „Runde Tisch“ und tauschten sich fachlich und politisch aus. Die Gemeindebüchereien verglichen ihre Konzepte. Die Lehrerschaften der Grundschulen lernten sich kennen. Die Chöre beider Gemeinden veranstalteten in 2018 ein gemeinsames Konzert. Die Blaskapellen trafen sich bereits mehrmals und musizierten zusammen. Auf sportlicher Ebene treffen die Radler beider Gemeinden sich regelmäßig zu Touren mit Kultur. Unsere Theatergruppe des KTV gab ein Gastspiel in Lannach. Jedes Jahr ist der VSV mit bayerischen Schmankerln auf dem Franziskusmarkt vertreten. Die Liste ließe sich lange fortsetzen.

 

„Mit Worten lässt sich kaum beschreiben, was wir fühlen, wenn wir bei Euch sein dürfen“ - Bürgermeister Josef Niggas ist dankbar, ja gerührt. Er empfindet größte Herzlichkeit und Gastfreundschaft bei seinen Besuchen in Alling „und das wollen wir auch Euch wieder entgegenbringen, wenn Ihr uns bald das nächste Mal besucht!“ Zum Franziskusmarkt am 4. Oktober nämlich wird in Lannach das Jubiläum der Gemeindepartnerschaft gefeiert. Dazu lädt Josef Niggas die Allinger Bevölkerung herzlich ein!

 

 

Impressionen vom 20jährigen Jubiläum der Gemeindepartnerschaft