Panel öffnen/schließen

Ehrennadel für Peter Büttner

  • Rathaus

Hohe Auszeichnung der Gemeinde für sein ehrenamtliches Engagement Der Gemeinderat hatte beschlossen, Peter Büttner die Ehrennadel der Gemeinde Alling zu verleihen.

In einer Feierstunde erhielt er diese Auszeichnung, eine silberne Anstecknadel mit Gemeindewappen, von Bürgermeister Frederik Röder. Sie ist gedacht für Bürger/innen, die sich in besonders herausragendem Maße ehrenamtlich für unsere Gemeinschaft engagieren.

Peter Büttner ist ein echtes „Allinger Gewächs“. Als „Piwi“ kennt ihn jeder. Sein ehrenamtliches Engagements begann im Alter von 17 Jahren bei der Landjugend: Damals hat er sich zur Volkstanzgruppe gesellt: Sie haben die hohe Kunst des Schuaplattln einstudiert und hochgehalten. Für ca. 20 Jahre war er Vortänzer. Er war einer derjenigen, die die Gruppe immer wieder zusammengetrommelt und animiert haben. Schon kurze Zeit nachdem er Mitglied bei der Landjugend geworden ist, wurde er zum 1. Vorstand gewählt (1984-1988). In seiner Wirkenszeit als Vorstand hat die Landjugend ihr Gartenfest beim Müllerwirt zum Großen Pfingstfest beim Hiltmair gewandelt. Seither ist das weithin bekannte Fest eine echte Allinger Institution, nach wie vor eine beachtliche organisatorische Leistung der Landjugend.

Bei der Kolpingsfamilie ist er aktiver Theaterspieler seit 1982. Mit 208 Theateraufführungen hat er die meisten von allen! Mal schelmisch und witzig, mal knurrig boarisch, und immer liebenswert spielt er seine Rollen. Damit nicht genug: Er hilft bei Gestaltung und Aufbau des Bühnenbildes. Ebenso ist er beim Aufbau des Sommernachtsfestes am Naßl-Hof eine verlässliche Unterstützung. Seit 1997 bringt er sich als Beisitzer in alle Belange mit ein.

Sein Engagement bei den Parsberger Schützen ist besonders beachtlich. Dort hat und hatte er zahlreiche Ämter inne und Auszeichnungen erhalten. Mitglied bei den Schützen ist er seit 1981 – das sind nun 37 Jahre. Bereits zwei Jahre nach seinem Eintritt, von 1983-1989 war er Festwart. Von 1989-1991 und von 1999-2011 war er 2. Schützenmeister, dazwischen von 1997-1999 hatte er das Amt des 2. Schatzmeisters. Von 1991 – 1995 und schließlich von 2011 bis heute ist er 1. Schützenmeister. Viele Ehrungen von den Parsberger Schützen, vom Bayerischen Sportschützenbund und vom Schützengau schmücken sein Revers. Sie zeugen von seinem herausragenden Einsatz fürs Ehrenamt und seine gute Arbeit in den Vorstandsämtern. Die Parsberger Schützen sind Organisatoren der mitunter größten Veranstaltungen in Alling. Jedes Jahr amüsieren sich beim Großen Weiberfasching Hunderte von Faschingsnärrinnen in der Sporthalle. Der beliebte Christkindlmarkt wurde anlässlich der 1200 Jahrfeier der Gemeinde Alling von den Parsberger Schützen aus der Wiege gehoben. Seither findet er im Zweijahres-Rhythmus statt. Acht Christkindlmärkte hat Peter Büttner in der Vorstandschaft bereits mit organisiert. Die Planung beginnt schon ein Jahr zuvor und ist aufwendig, arbeitsintensiv und kleinteilig: Vereine, Standlbetreiber, Helfer: Alle Wünsche sind unter einen Hut zu bringen, der Zeitplan will eingehalten werden. Beim Aufbau und der aufwendigen Stromversorgung sind sein handwerkliches Können und Fachwissen gefragt. Alle Fäden laufen beim ihm zusammen. Dabei hält er sich selbst immer im Hintergrund, aber ist immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Seinen Beruf als Elektriker und sein großes handwerkliches Geschick setzte er auch beim Ausbau des neuen Schützenheims ein.

„Der Piwi ist eine verlässliche Größe für seine Vereinskameraden. Sein Wissen, seine Routine, bei großen Veranstaltungen stets den Überblick zu behalten und die nötige Ruhe zu bewahren, das zeichnet ihn aus. Er ist ein großes Vorbild, wenn es um ehrenamtliche Arbeit geht.  Mit seiner Energie und Schaffenskraft motiviert er seine Vereinskollegen und begeistert Junge fürs Ehrenamt“, lobte ihn Bürgermeister Frederik Röder.

Ganz wichtig ist ihm, die Leute in Geselligkeit und Kameradschaft zusammenzuhalten. So lädt er auch die Älteren, nicht mehr aktiven Schützen immer wieder ein: „Kommt‘s vorbei, setzen wir uns a bisserl zam und ratschen!“

Der Vorsitzende der Kolpingsfamilie Martin Handelshauser sagt über ihn: „Ich schätze an ihm seine Geselligkeit, seine Geradlinigkeit, seine Ausdauer und seinen Fleiß.“ Das würden sicherlich alle seine Vereinskameraden bestätigen. Peter Büttner ist ein Ehrenamtlicher, der so viel für die Gemeinschaft bewegt, große Freude daran hat, und den Jungen ein Vorbild ist!

Weitere Nachrichten