Ratten statt Vögel füttern?

  • Rathaus

Es erreichen uns vermehrt Hinweise aus der Kolpingstraße / Parsbergstraße: Es wurden Ratten gesichtet.

Ratten fressen auch Vogelfutter. Wenn Sie Ihre Singvögel im Garten mit Futter verwöhnen möchten, achten Sie bitte darauf, dass die Vogelhäuschen für Ratten unerreichbar sind, und nicht allzuviel Futter auf den Boden fällt. Den Ratten fressen auch gerne vielerlei Getreide und Körner!

Igelfutter ist Rattenfutter. In vielen Gärten wird den Igeln Katzenfutter oder sogar Igelfutter angeboten. Das schmeckt den kleinen Stachelrittern wahrscheinlich – aber den Ratten ebenso. Und wo ein Igel hinkommt, kommt eine Ratte allemal hin. Bedenken Sie, dass Igel natürlicherweise Regenwürmer oder Insekten, wie Ohrwürmer, Käfer oder Kellerasseln verspeisen. Sorgen Sie für genug „Wildnis“ in Ihrem Garten. Dann werden die Igel dort einen reich gedeckten Tisch finden.

Komposthaufen oder Rattenbüffet. Bitte beachten Sie, was keinesfalls auf den Kompost darf:

  • Essensreste: Gekochtes, Gebratenes, generell tierische Reste, Fette, Öle, marinierter Salat lockt Ratten an!
  • Kot von Hunden, Katzen oder Vögeln – kann sogar Würmer oder Parasiten enthalten, die die Kompostrotte überstehen und dann auf ihrem Gemüsebett landen!

Nur mit guten „Zutaten“ können Sie auf wertvolle Erde und natürlichen Dünger aus der Kompostrotte hoffen. Das darf gerne auf den Kompost

  • Krautige Gartenabfälle: Laub, Pflanzenreste, eingegangene Topfpflanzen, Moos, sind nährstoffreich und für Mikroorganismen leicht verdaulich
  • Küchenabfälle: Obst- und Gemüsereste, Teebeutel, Kaffeesatz, zerkleinerte Eierschalen sind bestes Kompostfutter
  • Äste und Zweige, am besten zerkleinert
  • Kleintierkot von pflanzenfressenden Haustieren samt Einstreu
  • Rasenschnitt
  • Zeitungspapier in Maßen, zum Mischen mit besonders nassem Material
  • Holzasche – nur von „gesundem“ Holz

Bitte beachten Sie unsere Tipps. Denn einmal eingenistet, bekommt man Ratten nicht so leicht wieder los! Auf den Einsatz von Gift wollen wir alle gerne verzichten.

Alle Nachrichten

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.