Hans Friedl (MdL) geehrt für 30 Jahre Gemeinderat

  • Rathaus

Für sein 30jähriges Engagement im Allinger Gemeinderat wurde Hans Friedl (MdL) auf der letzten Gemeinderatssitzung von Bürgermeister Stefan Joachimsthaler geehrt.

Im Jahr 1990 begann sein Wirken im Gemeinderat. Er betreute das Referat „Ver- und Entsorgung“ über vier Legislaturperioden, bis 2014. Von 2014 bis 2020 nahm er sich dem Referat „Mittelstand und Gewerbe“ an. Seit 2020 ist Hans Friedl 2. Bürgermeister. Seit 2018 ist er Mitglied des Bayerischen Landtages und vertritt dort die Belange seiner Heimat.
Stefan Joachimsthaler bedankt sich mit einem Korb voller Köstlichkeiten eines heimischen Hofladens, einem Gutschein für die Allinger Gastronomie und einer Urkunde.

Er sagt über seinen Amtskollegen: „Ich freue mich darauf, die positiv konstruktive Zusammenarbeit mit Hans Friedl fortzusetzen. Wir führen offene Gespräche, auch Kritik wird sachlich angebracht.“

Weitere Ehrenämter von Hans Friedl seien hier aufgezählt:

  • Kreisrat Fürstenfeldbruck
  • Ortsvorsitz DORFGEMEINSCHAFT ALLING der FREIEN WÄHLER, stellvertretender Fraktionsvorsitz
  • Vorsitzender Wasser- und Bodenverband „Oberes Allinger Moos“
  • Vorsitzender Kreisverband der FREIEN WÄHLER Fürstenfeldbruck e.V. u. Kreisvereinigung FREIE WÄHLER Bayern e.V.
  • Mitglied in der Grundsatzkommission FREIE WÄHLER Oberbayern und im außerparlamentarischen Arbeitskreis Mobilität
  • Aktiv im Ernährungsrat Landkreis Fürstenfeldbruck Arbeitsgruppe Zukunftsfähige & umweltgerechte kommunale Planung
Alle Nachrichten

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.