Panel öffnen/schließen

Bauhof der Gemeinde Alling

Der Bauhof arbeitet unter Leitung von Bauhofleiter Franz Heiß selbstständig bzw. nach Beauftragung durch die Gemeindeverwaltung. Ansprechpartner für die Bürger sind deshalb die Sachbearbeiter in der Gemeindeverwaltung. Sie geben Infos und Aufträge an den Bauhof weiter.

 

 

 

 

Winterdienst

Wann ist Winterdienst?

Frühmorgens um 3 Uhr ist der erste Bauhofmitarbeiter auf den Beinen, der Schaudienst: Er begutachtet Wetter und Straßenverhältnisse und entscheidet, wie der gemeindliche Winterdienst gefordert ist. Ab 4:00 Uhr ist unser Bauhof unterwegs. Sie räumen und streuen auf einer festgelegten Route Gemeindestraßen, Radwege und öffentliche Parkplätze. Für den schneefreien Zugang zu Schule, Sporthalle, Kindertagesstätten und Bürgerhäusern sorgen die Hausmeister.

Winterdienst in Zahlen

Fünf Bauhofmitarbeiter kümmern sich um 38 km Straßen und 8 km gemeindeeigene Rad- und Gehwege. Zwei Hausmeister halten die gemeindlichen Gebäude und zugehörigen Wege schneefrei. Dazu stehen vier Räumfahrzeuge zur Verfügung. Zu Winteranfang werden Schneefangzäune und Schneestangen aufgestellt. Im gesamten Gemeindegebiet können sich die Bürger aus 38 Streugutkästen bedienen. Sie werden laufend vom Bauhof kontrolliert und wieder befüllt.

Ihr Verständnis hilft dem Winterdienst

Liebe Bürger/innen, damit die Straßen möglichst zügig und gründlich geräumt werden können, bitten wir Sie, die Autos auf Ihren Grundstücken zu parken. Zum Räumen ist eine Durchfahrtsbreite von mindestens 3,50 m erforderlich.

Wir  nutzen  die Gelegenheit für einen Hinweis: Bitte achten Sie als Grundstückseigentümer darauf, dass Ihre angrenzenden Gehwege zwischen 7:00 und 20:00 Uhr von Schnee und Eis befreit sind. Das Verteilen des geräumten Schnees von Gehwegen und Privatgrundstücken auf die Straße ist untersagt. Bedenken Sie, dass dadurch das Unfallrisiko auf der Fahrbahn steigt, und Sie als Grundstückseigentümer sogar haften. Besser ist es, den Schnee einfach auf dem Grundstück oder am Straßenrand zu lagern. Genaueres können Sie in der „Verordnung über die Reinigung der öffentlichen Straßen“ auf der Gemeinde-Homepage nachlesen.

Der Winter kann kommen

Bauhof und Hausmeisterei sind gut gerüstet für den Winterdienst. Wenn Sie am ersten verschneiten Wintermorgen aus dem Fenster schauen, werden Sie feststellen: Es ist schon längst geräumt und gestreut! Sie können ohne Bedenken Ihren Arbeitsweg und Ihr Tagwerk beginnen! Und Ihr Kind kann sicher zur Schule oder Bushaltestelle gelangen.

Aufgaben des Bauhofs

sind u.a.

  • Unterhalt und Pflege der gemeindlichen Grünanlagen und Ausgleichsflächen, einschließlich Friedhöfe, Spielplätze, Außenanlagen Gemeindegebäude, Neuanlage von Grünflächen
  • Unterhalt und Pflege von Hecken, Sträuchern und Bäumen, Pflanzungen von Bäumen und Sträuchern, Baumpflege und Kontrolle
  • Spielplätze: Spielplatzkontrolle, Unterhalt von Spielgeräten, Montage von neuen Spielgeräten
  • Straßenunterhalt und Straßenkontrolle, Unterhalt und Pflege der Straßenausstattung, Straßenreinigung inkl. Straßenabläufen und Sickerschächten, Instandhaltung Straßen und Wege
  • Gewässerunterhalt, Grabenreinigung inkl. Pflege und Instandhaltung von Böschungen
  • Winterdienst mit Rufbereitschaft
  • Befüllung und Kontrolle Streugutkisten
  • Kontrollen: Maibaum, Brücken, Flutlichtmasten, 
  • Baulicher Vollzug verkehrsrechtlicher Anordnungen
  • Sonstiges: Reinigungsarbeiten, Müllentsorgung, Botengänge, Instandhaltung öffentlicher Liegenschaften, Mitwirkung bei gemeindlichen Veranstaltungen

Für die Erledigung seiner Aufgaben steht dem Bauhof ein moderner Fuhrpark zur Verfügung. Die Gebäude des Bauhofs befinden sich in der Flurstraße, vor dem Großen Wertstoffhof. Dort steht auch das neue Salzsilo. Es hat ein Fassungsvermögen von 100 Tonnen. Damit ist der Bauhof für den Winterdienst gut gerüstet. Nicht benötigtes Salz kann problemlos bis zum nächsten Winter gelagert werden.

Der Bauhof in Zahlen

Die vielseitige Arbeit unseres Bauhofs lässt sich in Zahlen etwa so ausdrücken:
Sie kümmern sich um