Was macht der Gemeinderat

Der Gemeinderat ist die politische Vertretung der Gemeindebürger.

Er berät und entscheidet über Angelegenheiten der örtlichen Gemeinschaft, außerdem über Aufgaben, die der Staat von Gesetz wegen den Kommunen zuweist. In regelmäßigen Gemeinderatssitzungen wird zu anstehenden Aufgaben und Projekten beraten. Beschlüsse werden per Handzeichen mehrheitlich gefasst. In unserem Bürgerinformationssystem können Sie sich über Inhalte anstehender Sitzungen informieren. In den Protokollen lesen Sie über gefasste Beschlüsse.

Bürgermeister und Verwaltung führen die Beschlüsse aus. Die Dienstaufsicht über die Angestellten der Gemeindeverwaltung obliegt dem Bürgermeister.

Bürgermeister und Gemeinderat werden von den Bürgern für sechs Jahre gewählt. Die derzeitige Legislaturperiode dauert bis 2026. Allings Gemeinderat besteht aus 16 Mitgliedern, wobei der Erste Bürgermeister den Vorsitz innehat. Ein Gemeinderatsmitglied ist 2. Bürgermeister (Stellvertreter), ein weiteres Gemeinderatsmitglied ist 3. Bürgermeister.

Referate

Den Gemeinderatsmitgliedern werden Zuständigkeitsbereiche in Form von Referaten zugeordnet. Wer für welches Referat und welche Aufgaben im Referat im Referat erfüllt, lesen Sie in dieser Übersicht.

Ausschüsse

Außerdem besetzt der Gemeinderat den Haupt- und Finanzausschuss und Rechnungsprüfungsausschuss. Wie die Ausschüsse besetzt sind, lesen Sie im Bürgerinformationssystem.

Geschäftsordnung

In der Geschäftsordnung ist beschrieben:

  • Zuständigkeiten und Aufgaben des Gemeinderates sowie der Ausschüsse und Referate
  • Geschäftsgang, also Vorbereitung, Ablauf der Sitzungen
  • Form und Inhalt der Niederschriften und Bekanntmachungen
  • Entscheidungsbefugnisse des Bürgermeisters

Kinderleicht erklärt ...

So beschreiben Viertklässler die Arbeit des Gemeinderats. Der Aufsatz stammt aus dem Sachkundeunterricht an unserer Grundschule.

Kinder erklären die Arbe…

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.